Academia Allegro Vivo

Kammerorchester
So, 21. November 2021
Einlass 18.00 Uhr / Beginn 19.30 Uhr
Musium Reinsberg

Serenata Notturna

 

Zur Eröffnung des Abends leitet Mozart seine humorvolle Nachtmusik mit einem Marsch ein und fordert im Menuett zum Faschingstanze auf, ehe die abschließende Gavotte die virtuosen Qualitäten der Solisten hervorbringt. Zum 40-Jahr Jubiläum von Allegro Vivo uraufgeführt, war Tristan Schulzes Violinkonzert ein Riesenerfolg. Als Verbindungselement zwischen der alten griechischen und der klassischen indischen Musik fungieren lydische Skalen. Nach einer von Flageolett-Klängen getragenen Kadenz steigert sich die indische Thiais in einen wahren Tanzrausch.
Mit der „Kreutzersonate“ erklingt dann jenes Werk Ludwig van Beethovens, das im „konzertierenden Stil“ das Tor in die Romantik weit aufstößt und mit visionärer Aufbruchskraft in die Gegenwart stürmt. Mit virtuosem Gestus strahlt es bei Allegro Vivo in einer neuen Fassung für Violine und Streicher von Christoph Ehrenfellner.

 

W. A. Mozart (1756-1791)
„Serenata Notturna“ D-Dur KV 239 (15‘)

 

Tristan Schulze (1964)
Violinkonzert (UA 2018) 20‘

 

L. v. Beethoven (1770-1827)
“Kreutzer-Sonate” A-Dur op. 47 für Violine und Streicher
(arr. Christoph Ehrenfellner) 35‘

 

Academia Allegro Vivo Kammerorchester
Vahid Khadem-Missagh, Violine und Leitung

X